Scheherazade – Alonzo King Lines Ballet


Ballett in einem Akt
Aufgezeichnet in den Kerner Studios (Windward Stage A+B), San Francisco
Eine Produktion von Monarda Arts, co-produziert von ZDF/3Sat


 

Uraufgeführt im Dezember 2009: Alonzo Kings „Scheherazade“ ist eine Neuvergegenwärtigung der antiken Sammlung persischer, sanskritischer und arabischer „Geschichten aus 1001 Nacht“. Die vorzüglichen Tänzer des LINES Ballets führen eine Vision des Verwandlungsvermögens vor, das diesen Geschichten innewohnt: wie wir die Chance bekommen, auf eine Stimme zu hören, die unser Leben verändern kann, auf die Kraft der Kunst, die unser ganzes Herz erleuchten kann. Die Musik des Tabla-Meisters Zakir Hussain interpretiert die Originalmusik von Rimski-Korsakow neu und bezieht dabei sowohl traditionelle persische als auch westliche Instrumente ein. Als Auftragswerk des Monaco Dance Forums zum hundertjährigen Jubiläum des Ballet Russe de Monte Carlo ehrt das Alonzo King LINES Ballet mit „Scheherazade“ die innovative künstlerische Zusammenarbeit im Geiste Djagilews und lässt das Publikum in eine strahlende und reich verzierte Welt eintauchen.

 

 

Erhältlich bei Arthaus Musik (DVD + Blu ray)

Produktion

 

Produzent: Torsten Bönnhoff, Erwin Stürzer
Executive Producer: Oliver Becker
Regie: Andreas Morell
Regieassistenz: Ynze Bijl
Kamera: Lou Weinert, Robert Barcelona, Mickey Freeman, Ruben O’Malley
Ton: Claudia Wronski
Schnitt: Eva Kohlweyer
Postproduktion: Digital Images GmbH
Laufzeit: 42 min
Bildformat: 16:9
Produktionsjahr: 2011

 

Künstlerische Leitung

 

Komposition: Zakir Hussain nach Rimsky-Korsakov
Licht: Axel Morgenthaler
Bühnenbild: Robert Rosenwasser
Kostüm: Robert Rosenwasser, Colleen Quen
Choreographie: Alonzo King
Ballettleitung: Arturo Fernandez
Solisten: Victor Mateos Arellano, David Harvey, Courtney Henry, Ashley Jackson, Yujin Kim, Laurel Keen, Michael Montgomery, Caroline Rocher, Zac Tang, Meredith Webster, Keelan Whitmore, Kara Wilkes, Ricardo Zayas
Ballettensemble: Alonzo King Lines Ballet

Scheherezade: Laurel Keen
Shahryar: David Harvey