Salome (Richard Strauss)


Musikdrama in einem Akt
Live aus dem Festspielhaus Baden-Baden
Eine UNITEL Produktion in Ko-Produktion mit Monarda Arts und Arthaus Musik in Zusammenarbeit mit dem Festspielhaus Baden-Baden und CLASSICA


Das Festspielhaus Baden-Baden wartete 2011 mit einer Aufführung von Richard Strauss’ Oper „Salome“ in der Inszenierung von Nikolaus Lehnhoff auf. Sein Regiekonzept basiert auf der Idee, den inneren Kern der Figur erst durch Enthüllung sichtbar zu machen. Auf der Suche nach der eigenen Identität befreit sich Angela Denoke als Salome von allen Zwängen und entledigt sich nach und nach der sieben Schleier, die sie zu Beginn der Aufführung kleiden. Nachdem sie auf ihren Wunsch hin den Kopf des Jochanaan (Alan Held) in den Händen hält, sich dann in Ekstase versetzt und nicht davor zurückschreckt den Leichenkopf zu küssen, wird sie selbst auf Befehl von Herodes (Kim Begley) getötet. Am Pult des Deutschen Symphonie-Orchester Berlin steht Stefan Soltesz. Ausgezeichnet führt er Sänger und Orchester durch die mit vielen Rafinessen ausgestattete und anspruchsvolle Partitur. Schon 1905 konnte das in Dresden uraufgeführte Werk trotz des als moralisch anrüchig empfundenen und von Erotik sowie Nekrophilie geprägten Stoffes von Oscar Wilde einen triumphalen Erfolg verbuchen.

 

Erhältlich bei Arthaus Musik (DVD und Blu ray)

Produktion

 

Produzent: Torsten Bönnhoff, Erwin Stürzer
Producer: Oliver Becker
Producer UNITEL: Magdalena Herbst
Regie: Thomas Grimm
Regieassistenz: Myriam Hoyer
Kamera: Günter Euringer, Michael Boomers, Michael Herzog, Mark Klotz, Max Krammer, Sascha Reinhold, Werner Schwanninger, Andreas Weber
Ton: Peter Ghirardini, Simon Fuß, Felix Thiele
Schnitt: Janine Dauterich
Postproduktion: Digital Images GmbH
Sprache: Deutsch
Untertitel: Deutsch, Italienisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Koreanisch
Laufzeit: 112 Min
Bildformat: 16:9
Produktionsjahr: 2011

 

Künstlerische Leitung

 

Komposition: Richard Strauss
Libretto: Richard Strauss, nach Oscar Wilde, in der deutschen Übersetzung von Hedwig Lachmann
Musikalische Leitung: Stefan Soltesz
Regie: Nikolaus Lehnhoff
Bühnenbild: Hans-Martin Scholder
Kostüme: Bettina Walter
Licht: Duane Schuler
Choreografie: Denni Sayers
Orchester: Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Herodes: Kim Begley
Herodias: Doris Soffel
Salome: Angela Denoke
Jochanaan: Alan Held