Overture 1912 – Deutsche Oper Berlin


Ein Dokumentarfilm von Enrique Sánchez Lansch
Eine Monarda Arts Produktion in Zusammenarbeit mit dem RBB und Arthaus Musik


 

2012 feierte die Deutsche Oper Berlin ihren 100. Geburtstag. Zwar ist der heutige Bau erst 1961 eröffnet worden, aber die Geschichte des Hauses an der Bismarckstraße reicht viel weiter zurück: 1912 war es hier auf Initiative von Bürgern aus Berlin-Charlottenburg als Gegenentwurf zur Königlichen Hofoper, der heutigen Staatsoper Unter den Linden, unter dem Namen „Deutsches Opernhaus“ erbaut worden.

Der Film vermittelt Facetten der verschiedenen Epochen dieser Berliner Operninstitution von den Anfängen bis heute. Dabei kommen Künstler zu Wort, deren Biographie eng mit der Deutschen Oper Berlin verwoben ist: Christa Ludwig, Dietrich Fischer-Dieskau, Götz Friedrich, Hans Neuenfels, Donald Runnicles, René Kollo, Karen Armstrong und viele andere. Illustriert werden die Wechselfälle und die Konstanten in der Geschichte des Hauses durch das reichlich vorhandene filmische Archivmaterial. Der Film enthält das letzte Interview mit dem Opernsänger Dietrich Fischer-Dieskau.

 

 

Erhältlich bei Arthaus Musik (DVD)

Produktion

 

Produzent: Torsten Bönnhoff, Erwin Stürzer
Regie: Enrique Sánchez Lansch
Regieassistenz: Dayala Lang
Produktionsleitung: Eva Kohlweyer, Marita Stocker
Kamera: Michael Boomers, Isabelle Casez
Ton: Jan Wichers, Andreas Köppen
Schnitt: Sylvia Krüger
Postproduktion: Digital Images GmbH
Sprache: Deutsch
Untertitel: Englisch, Französisch
Laufzeit: 89 Min
Bildformat: 16:9
Produktionsjahr: 2012

Featuring Karan Armstrong, Götz Friedrich, Josef Greindl, René Kollo, Jesús López Cobos, Christa Ludwig, Barry McDaniel, Hans Neuenfels, Aribert Reimann, Curt A. Roesler, Donald Runnicles, Dietmar Schwarz, Peter Sykora, Júlia Várady, Dietrich Fischer-Dieskau uvm.