George London – Of Gods and Demons


Ein Dokumentarfilm von Marita Stocker
Eine Monarda Arts Produktion in Zusammenarbeit mit dem WDR, unterstützt durch die George London Stiftung und Arthaus Musik


 

George London war einer der beeindruckensten Bass-Baritone der Nachkriegszeit. Er sang Seite an Seite mit Stars wie Maria Callas, Renata Tebaldi und Nicolai Gedda. Mit seiner charismatischen Bühnenausstrahlung und seiner markanten Stimme gelang es ihm immer wieder die Herzen des Publikums zu gewinnen. Viel zu früh musste er seine Gesangskarriere auf Grund eines Stimmbandleidens beenden.

Der Film zeigt ein Portrait des Ausnahmekünstlers in all seiner Vielfältigkeit unter Verwendung von nie gezeigtem Archivmaterial seiner größten Opernauftritte und als Sänger von traditionellen und spirituellen Werken. Viele seiner Wegbegleiter kommen zu Wort, darunter seine Witwe Nora London und aber auch Experten und aktuelle Opernstars wie Neil Shicoff, Catherine Malfitano und Deborah Polaski, die von ihm unterrichtet wurden und in ihrer Karriere durch die George London Foundation unterstützt wurden.

 

Erhältlich bei Arthaus Musik (DVD)

Produktion

 

Produzent: Torsten Bönnhoff, Erwin Stürzer
Executive Producer: Oliver Becker
Regie: Marita Stocker
Kamera: Tobias Albrecht, Michael Boomers
Ton: Joshua Bühl, Ryan Carroll
Schnitt: Eva Kohlweyer
Postproduktion: Digital Images GmbH
Sprache: Deutsch
Untertitel: Italienisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch
Laufzeit: 60 Min
Bildformat: 16:9
Produktionsjahr: 2011

Mit Michael Heltau, Waldemar Kmentt, Gottfried Kraus, Nora London, Catherine Malfitano, Deborah Polaski, Neil Shicoff, Hilde Zadek