Der letzte Remix


Ein Dokumentarfilm von Olaf Held
Eine Produktion von Monarda Arts und digital images. Im Auftrag des ZDF – Das kleine Fernsehspiel. Unterstützt von der Mitteldeutschen Medienförderung


 

Remixe, Mashups und Collagen sind Kunstformen, die durch das Internet zum Massenphänomen geworden sind. Kunstformen, die als „Straßenkunst“ herabgesetzt und marginalisiert werden, weil sie sich in den gängigen Verwertungsformeln nicht fassen lassen. Die rechtlichen Grenzen für die resultierenden Werke sind unklar oder es ist schlicht illegal. Eine Untersuchung im Grenzbereich und dahinter.

Interviewt werden David Wessel alias Mashup Germany, der aus den monotonen Popsongs der vergangenen Jahre völlig neue Musikwerke kreiert und damit tausende von Fans begeistert. Der Medienkritiker Stefan Niggemeier, dessen Blog und Facebook-Seite täglich tausendfach besucht werden. Netzkünstler Tobias Leingruber, Entwickler von Online-Aktionen, wie das Programm „Pirates of the Amazon“, und der Komponist Johannes Kreidler, der mit einer simplen Aktion die gesamte Sinnhaftigkeit der GEMA infrage stellte. Aber auch Produzent und Berliner Kulturstaatssekretär Tim Renner, Rechtsanwalt Till Kreutzer, Journalist Dirk von Gehlen, Netzaktivist Markus Beckedahl, Kunstprofessorin und Netzkünstlerin Cornelia Sollfrank, Labelinhaber und Musiker Olaf Bender, Collagekünstler Jan Kummer, Volkswirt Eckhardt Höffner und Mitbegründer der Kopisten-Kirche Isak Gerson kommen zu Wort.

Deutsche Film und medienbewertung FBW prädikat besonders wertvoll

 

 

Produktion

 

Produzent: Torsten Bönnhoff
Executive Producer: Dirk Simon, Mario Fischer
Produktionsassistenz: Henriette Stallbaum-Fiedler, Diana Kallauke
Regie: Olaf Held
Autoren: Olaf Held, Marita Stocker
Dramaturgie: Gabriele Brunnenmeyer
Kamera: Johannes Praus
Ton: Marc Meusinger
Schnitt: Jana Dugnus
Musik: Jarii van Gohl
Postproduktion: Digital Images GmbH
Sprache: Deutsch
Untertitel: Englisch
Laufzeit: 84 Min
Bildformat: 16:9
Produktionsjahr: 2015